Ofengemüse

Ofengemüse steckt voller leckerer und gesunder Inhaltsstoffe und bereichert gesundheitsbewusste Ernährung, wie dieses Rezept zeigt. Je nach Sorte und Reife sind in 100 g Paprikafruchtfleisch bis zu 130 mg Vitamin C enthalten und in rotem Spitzpaprika außerdem Vitamin A. Ein Lob auch dem Fenchel: Er enthält kaum Fett, dafür umso mehr Ballaststoffe und verdauungsfördernde ätherische Öle. Ballaststoffreiche Ernährung kann so unkompliziert sein. Das Ofengemüse ist übrigens nicht nur lecker, sondern auch vegan. Insgesamt beträgt die Zubereitungszeit für das Ofengemüse-Rezept ungefähr 60-70 Minuten.

Zutaten für zwei Personen:

  • 1-2 rote (Spitz-)Paprika – 150 g
  • 1 Fenchelknolle – 100 g
  • 1 Zucchini – 200 g
  • 6-8 Cocktailtomaten
  • ½ Bund Lauchzwiebeln
  • ½ TL Kräuter der Provence, getrocknet
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • ½ Bio-Zitrone, unbehandelt
  • ½ TL Kräutersalz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl

Zubereitung:

Zuerst wird das Gemüse gewaschen und geputzt, danach für den Ofenauflauf wie folgt vorbereitet:

Paprika halbieren und in 1 cm breite Streifen schneiden. Fenchel in Scheiben schneiden.
Zucchini ohne den Stielansatz in Scheiben schneiden. Tomaten an der Oberseite kreuzweise einschneiden. Große Früchte in mundgerechte Stücke zerteilen. Von der Lauchzwiebel überschüssiges herbes Grün entfernen. Knoblauch schälen. Bio-Zitrone in ganz dünne Scheiben schneiden.

Nun den Backofen auf 200 °C vorheizen, was bei Gas-Energie der Stufe 3-4 entspricht.
Das Gemüse samt Lauchzwiebel und Knoblauch in eine Auflaufform füllen oder auf einem mit Alufolie ausgekleideten Backblech verteilen. Danach das Gemüse mit Olivenöl beträufeln und die Gewürze drüberstreuen. Zum Schluss kommen die Zitronenscheiben darauf.

Anschließend gart der Auflauf auf der mittleren Schiene für circa 40 Minuten. Das Gemüse soll weich und leicht gebräunt sein. Das Rezept für diesen Ofenauflauf kann um frisches Brot oder Couscous als Beilage erweitert werden.

Wie ballaststoffreiche Ernährung beim Abnehmen und Gewichthalten hilft

Ballaststoffreiche Ernährung macht satt und hält lange vor. Verglichen mit weniger Ballaststoffe enthaltenden Lebensmitteln wie beispielsweise Teigwaren oder tierische Produkte füllen Gemüse und Obst aufgrund ihres höheren Volumens den Magen rascher, ebenso später den Darm. Sie lösen so früher und bei niedrigerer Kalorienaufnahme ein Sättigungsgefühl aus.

Gerade buntes Gemüse aus möglichst vielen Sorten ist ein wertvoller Beitrag zu einer gesunden Ernährung. Das Rezept für Ofengemüse kann als Grundidee für solch ein Rezept dienen und beliebig erweitert oder abgewandelt werden. Es ist nicht nur figurfreundlich, sondern fördert außerdem die Verdauung und versorgt den Körper mit wichtigen Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Zum Beispiel als mediterranes Ofengemüse zubereitet kann eine solche gesunde Ernährung die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen positiv beeinflussen. Die Zubereitung der Gerichte ist gerade im Ofen auf dem Blech denkbar einfach.

Eine überwiegend pflanzliche Ernährungsweise mit vielen Ballaststoffen aus abwechslungsreichen Gemüsesorten, Hülsenfrüchten und Obst ist gesund und entspricht häufig den Kriterien einer Low Carb Ernährung. Low Carb basierte Ernährung ist zudem für positive Effekte bei der Gewichtsabnahme und dem Gewichthalten bekannt. Wer also dauerhaft schlank bleiben möchte, sollte viel rein pflanzliche Lebensmittel essen. Faustregel: Viel Obst und noch mehr Gemüse essen. Auch ballaststoffreiche vegane Ernährung unterstützt das Schlankbleiben. Möglichst viel, am besten tägliche körperliche Aktivität unterstützt das Vorhaben zusätzlich.

Vegane Ernährung: am besten mit gesunder ballaststoffreicher Kost

Vegane Ernährung ist nicht automatisch gesund. Der Begriff „Pudding-Veganer" veranschaulicht das sehr gut. Bei täglicher veganer Ernährung ist einiges zu beachten, darunter auch die ausreichende Versorgung mit Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen, die stärker in vegetarischer und omnivorer statt veganer Ernährung enthalten sind. Ein abwechslungsreicher Gemüsemix spielt bei der veganen Ernährung eine bedeutende Rolle. Wer sich vegan ernährt, setzt für eine ballaststoffreiche Kost vor allem auf Lebensmittel wie Gemüse und Hülsenfrüchte – zum Kochen und für den Ofen. Für veganes Essen beziehungsweise vegane Ernährung existieren viele leckere Rezepte, darunter vegane Rezepte für buntes Ofengemüse und weitere vegan interpretierte Speisen der vegetarischen Ernährung. Je mehr Ballaststoffe die Lebensmittel haben, umso besser. Als regelmäßiger Bestandteil veganer Ernährung ist Ofengemüse ideal. Ebenso ist eine an der Mittelmeerkost orientierte Ernährung sehr zu empfehlen.

 

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Zurück

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.