Quinoa-Frühstück mit Ananas

In den Wechseljahren ist es manchmal schwer, einen neuen Tag mit Elan zu beginnen. Denn Schweißausbrüche, Grübeleien und unruhiges Herumwälzen können Ihnen nachts schon mal die ersehnte Erholung rauben. Umso wichtiger ist es, sich mit einem leckeren und gesunden Frühstück zu entschädigen. Unser Quinoa-Ananas-Rezept ist perfekt geeignet für eine gesunde Ernährung in den Wechseljahren. Das schnell zubereitete Gericht gibt Ihrem Körper die Vitamine und Mineralstoffe, die er in den Wechseljahren vermehrt braucht.

Das Rezept eignet sich für eine glutenfreie Ernährung und ist in der Variante mit Sojajoghurt sogar vegan.

Was Sie benötigen:

Zutaten für 2–3 Portionen:

  • 1 kleine Ananas
  • 1 Tasse Quinoa
  • 2 Tassen Wasser
  • 2 Becher (je 125 g) Naturjoghurt / alternativ Sojajoghurt
  • 1-2 Stiele Minze
  • 2 EL Rohrzucker

Zubereitung:

Waschen Sie die Quinoasamen gründlich im Sieb. Sobald das Wasser nicht mehr trüb ist, können Sie die Quinoa weiterverarbeiten. Anschließend kochen Sie die Quinoa kurz in einem Topf mit Wasser auf. Danach lassen Sie sie bei mittlerer Temperatur circa 20–25 Minuten garen, bis sie bissfest ist. Während die Quinoa kocht, würfeln Sie die Ananas. Vermengen Sie die gekochte Quinoa mit den Ananaswürfeln und dem Joghurt. Zerreiben Sie die Minzblätter zusammen mit dem Zucker im Mörser. Nun können Sie den Quinoa-Ananas-Joghurt damit süßen.

Natürlich können Sie hier auch zusätzliche Zutaten, zum Beispiel Früchte wie Mango und Banane oder getrocknete Datteln, hinzufügen. Oder wahlweise den Zucker durch Honig oder Agavendicksaft ersetzen. Wenn Sie es würziger mögen, probieren Sie es doch mal mit einer Prise Zimt.

Die Vorteile von Ananas und Quinoa in den Wechseljahren

Holen Sie sich die beiden Zutaten Ananas und Quinoa ruhig mehrmals pro Woche auf den Teller. Es muss ja nicht immer zum Frühstück sein. Sie unterstützen damit aktiv Ihren Stoffwechsel und Ihr seelisches Gleichgewicht während der Wechseljahre. In dieser besonderen Lebensphase kann sich die richtige Ernährung besonders positiv auf Ihren Körper auswirken und dabei helfen, mögliche Beschwerden zu lindern.

Typische Wechseljahresbeschwerden sind Hitzewallungen und Schweißausbrüche. Wie sie genau entstehen, ist noch unklar, aber man vermutet, dass der absinkende Östrogenspiegel u.a. die Wärmeregulation des Körpers beeinflusst.  Schweißausbrüche können aber auch andere Ursachen haben, z.B. einen niedrigen Blutzuckerspiegel. Deshalb sollten Sie in den Wechseljahren auch darauf achten, Lebensmittel zu essen, die Ihren Blutzuckerspiegel regulieren. Zu diesen Lebensmitteln gehört auch Quinoa. Sie enthält komplexe Kohlenhydrate, welche nach und nach verdaut werden. So werden Sie über viele Stunden mit Energie versorgt. Der hohe Proteingehalt wirkt zusätzlich dem zunehmenden Abbau von Muskel- und Bindegewebe entgegen.

Mit steigendem Alter verlangsamt sich auch der Stoffwechsel. Ihr Körper braucht immer weniger Kalorien. Gleichzeitig laufen bestimmte Prozesse wie die Verdauung und Entgiftung schleppender voran. Das in der Ananas enthaltene Enzym Bromelain fördert Ihre Verdauung, sodass wertvolle Nährstoffe vom Körper aufgenommen besser werden können. Außerdem unterstützt das Enzym die Zellen dabei, Gifte auszuscheiden. Das hält die Zellen frisch und gesund und macht schöne Haut. Ananas versorgt Sie zudem mit viel Vitamin C und E, Provitamin A, Biotin, Calcium und Magnesium. Quinoa enthält viele Ballaststoffe, Magnesium und Eisen.

rezept-quinoa-ananas-fruehstuck-schaubild

Essen Sie sich glücklich

Der besondere Clou an unserem Rezept: Sie essen sich glücklich. In den Wechseljahren kämpft nicht nur der Körper mit der hormonellen Umstellung, auch die Seele kann leiden. Die Mineralstoffe Magnesium und Calcium entspannen und beruhigen die Nerven. Zudem steckt in den Zutaten Quinoa und Ananas die essenzielle Aminosäure Tryptophan, die dabei hilft, das Glückshormon Serotonin zu produzieren. Ananas enthält außerdem Vanillin. Das regt den Geist an und hebt die Laune. Indem Sie regelmäßig Ananas und Quinoa in Ihre Ernährung einbauen, unterstützen Sie also Ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden in den Wechseljahren.

Unser exotisches Quinoa-Ananas-Rezept empfehlen wir besonders für eine ausgewogene Ernährung in den Wechseljahren. Es ist aber auch die richtige Wahl, wenn Sie unter einer Glutenunverträglichkeit leiden und auf glutenfreie Rezepte angewiesen sind. Das im Geschmack leicht nussige Quinoa bildet eine leckere glutenfreie Alternative zu Getreide.

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Zurück

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.